Wenn Sie von Kopf- Nacken- oder Schulterschmerzen, Schlafstörungen oder auch Zahnschmerzen betroffen sind, sollten Sie in Betracht ziehen, ob Sie von unterbewusstem Zähneknirschen und Zähnepressen betroffen sind. Eine Knirschschiene schützt Ihren Kiefer vor dem Abrieb vom Zahnschmelz durch Bruxismus. Erfahren Sie mehr über Bruxismus und wie Ihnen eine Knirschschiene mit Biofeedback dabei helfen kann, die Folgen dessen zu verhindern. 

Was ist Bruxismus?

Bruxismus ist besser bekannt als Zähneknirschen. Viele Menschen sind davon betroffen, auch wenn einigen gar nicht bewusst ist, dass sie mit den Zähnen knirschen. Das Zähneknirschen tritt in der Regel unbewusst während des Schlafs oder in Stresssituationen auf. Dabei werden mit erhöhtem Druck Ober- und Unterkiefer aufeinander gepresst. Besonders Stress ist ein Hauptauslöser von Bruxismus. Erfahren Sie hier mehr über die Kaumuskelaktivität.

Mit einer Knirschschiene Schäden an Kiefer und Zähnen verhindern

Beim Zähneknirschen sind Zähne und Ober- und Unterkiefer einem hohen Druck ausgesetzt, wofür diese nicht ausgelegt sind. Durch das starke Knirschen wird der Zahnschmelz abgerieben, was den Zahn langfristig schädigen kann. Sogar Zahnverlust kann die Folge sein. Da es kaum möglich ist, das Zähneknirschen bewusst zu regulieren, besonders nicht im Schlaf, empfiehlt es sich, eine Knirschschiene zu tragen. Diese schützt die Zähne vor Abrieb, jedoch schützt sie den Körper nicht vor den Folgesymptomen von Bruxismus.

Eine übliche Knirschschiene wird von einem Zahntechniker in Zusammenarbeit mit einem Zahnarzt hergestellt und auf den Patienten individuell angepasst. Eine solche Aufbissschiene wird entweder aus weichem oder aus hartem Kunststoff hergestellt. Diese verhindert zwar Schäden an den Zähnen, die durch Bruxismus verursacht werden, kann die Knirschaktivität aber nicht unterbinden. Es kann sogar durchaus vorkommen, dass vom Träger ein so enormer Druck durch das Zähneknirschen aufgebaut wird, dass die Zahnschiene selbst beschädigt wird. Daher können mit einer regulären Knirschschiene die Folgesymptome von Bruxismus nicht gänzlich reduziert werden.

Die bruXane Knirschschiene mit Biofeedbackschützt nicht nur Ihre Zähne, sondern sie hilft Ihnen, mit dem Knirschen aufzuhören und somit die schmerzhaften Folgesymptome zu verhindern. Die intelligente Zahnschiene signalisiert dem Träger durch eine sanfte Vibration und einem leisen Summton, dass zu viel Druck aufgebaut wird. Dieser nimmt diese Signale unbewusst wahr und stellt das Zähneknirschen ein. 

Vorteile einer Knirschschiene mit Biofeedback:

  • Schützt Zähne, Zahnersatz und Implantate vor Schäden
  • Wirkt gegen Beschwerden von Bruxismus wie Kopf-, Nacken- und Schulterschmerzen, Zahnschmerzen, Verspannungen, Schlafstörungen und unerholtes Aufwachen
  • Langfristiges Reduzieren von Zähneknirschen durch Biofeedback

Haben Sie noch Fragen zu bruXane oder zu unserer Knirschschiene? Dann kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular – wir beraten Sie gerne.